Ein Mann, der seit vielen Jahren mit der Operation Terra verbunden gewesen ist, teilte mir im Oktober 2011 das folgendes Erlebnis mit. Ich habe um seine Erlaubnis gebeten, dieses mit Ihnen allen zu teilen, da ich glaube, dass es einige Dinge, die ich persönlich erlebt habe und auch das, was die Heerscharen in den Nachrichten gesagt haben bekräftigt und bestätigt:

EIN ERLEBNIS MIT DEM “OZEAN”

18. Oktober 2011

An alle,

Ich habe heute eine interessante Erfahrung gemacht, die ich teilen muss. In den frühen Morgenstunden (um 2 Uhr morgens herum), nach nur zwei Stunden Schlaf. Ich wachte von “etwas” auf, das kein Traum war. Ich weiß nicht, wie ich es nennen soll, aber es war eine Erfahrung wie in keinem Traumzustand, den ich je erlebt habe. In diesem unbenannten Zustand war ich ein Bewusstseinspunkt, der vollständig in das, was sich wie ein sehr flüssiger Ozean des Bewusstseins anfühlte, und ich hatte eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit. Interessant ist, dass ich eine vollständige Vorstellung von Dutzenden von Versionen derselben Straße hatte, die irgendwie nebeneinander existierten, aber auch getrennt waren.

eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.

Während diese Erfahrung weiterging, spürte ich, dass im Ozean ENORME Aktivität im Gange war und dass JEDES einzelne Ding, das passierte, ein EFFEKT oder ein ERGEBNIS des HANDELNS DES OZEANS war. Das ist schwer zu erklären, aber nichts geschieht oder manifestiert sich, was nicht das Ergebnis des Willen und Handeln des Ozeans ist. Es ist extrem einfach — alles, was ich sah, war Ozean in Aktion und NICHTS ANDERES. Es gab Menschen auf der Straße, aber sie waren der Ozean in Manifestation, nicht irgendeine Art von separaten Einheiten, die einen freien Willen haben. Der freie Wille existiert nicht; das Einzige, was existiert, ist der Wille des Ozeans, egal was die Manifestation ist — Mensch oder Berg.

Ich sah, dass all die Bewegungen, die geschahen, als Drehbuch geschrieben waren, und ich (im Zusammenhang mit dem Ozean) kannte das Drehbuch und wie sich alles in den Szenen bewegt. Jedes einzelne Detail geschieht einfach so, wie es der Ozean will; es ist völlig unmöglich, dass etwas passiert, was nicht Teil des Skriptes ist.

Als ich das alles am begreifen war, sah ich, dass sich die Szenen von meiner Straße zu verändern begannen, besonders die, die irgendwie mein Hauptaugenmerk war. Zuerst kamen die extrem starken Winde und die Menschen rannten umher und suchten Schutz; dann kamen starke Erdbeben mit Autos, die geparkt waren und die die Straße hinunterrollten, als wären sie Kinderspielzeug. Als ich sah, wie all dies in dieser einen Szene geschah, die mein Hauptaugenmerk war, existierten andere Szenen derselben Straße zur gleichen Zeit glücklich nebeneinander und es geschah nicht viel auf ihnen — das Wetter war sonnig und die Leute gingen normalerweise zu Fuß und die Autos kamen vorbei. Sie waren völlig unberührt und wussten nichts von der Apokalypse aus meiner Hauptszene. Bevor die Kataklysmen jedoch in meiner Hauptszene auftraten, geschah unter der Oberfläche eine riesige energetische Sortierung. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber es war, als würden sich die Menschen energetisch vermehren und trennen.

Zum Beispiel gab es einen Mann, aus dem zwei energetische Kopien hervorgingen und der zu 2 verschiedenen Szenen getrennt/gezogen wurde. Er hörte nicht auf [zu existieren], als seine Kopien extrahiert wurden; er tat immer noch, was er tat, und wusste überhaupt nicht, dass dies geschah. Deshalb glaube ich nicht, dass Menschen einfach verschwinden werden, wenn sich die Zeitlinien trennen. Sie werden mit anderen fortfahren, aber ihre Versionen/Körper auf unserer Zeitachse werden in den Kataklysmen getötet. Ihre Seele könnte sogar sofort auf ihre verkörperte Version auf einer anderen Zeitachse übertragen werden, aber ich weiß [es] nicht, da ich mich nicht hingezogen fühlte, dies zu ergründen.

Was mich am meisten fasziniert hat, war, dass nicht ein einziges Haar von irgendjemandes Kopf fällt, wenn es nicht Teil vom Plan des Ozeans ist. Das Gefühl war eines von völliger Sicherheit, weil ich mit dem Ozean eng verbunden war und mir bewusst war, wie ALLES organisiert wird. Ich war eins mit diesem Ozean; ich trug ihn buchstäblich und spürte seine inneren Gezeiten.

Der heutige Tag (18. Oktober) markierte für mich einen großen internen Wandel, und diese Erfahrung, die ich gemacht habe, hält noch an. Was ich erkannt habe, indem ich einen Blick darauf geworfen habe, ist das, worüber die Heerscharen gesprochen haben — dass es immer nur ein einziges WESEN in Aktion gibt und ALLES nach SEINEM Plan geschieht.

(Er fügte das Folgende am 20. Oktober hinzu):

Ich weiß, dass das, was ich hier gesagt habe, für “normale” Menschen verrückt klingt und ich würde nicht einmal versuchen, ihnen zu beschreiben, wie meine Erfahrung war. Ich glaube, dass zumindest einige Leute davon profitiert haben, dass ich dies mitteile, weil sie durch die Reinigungsarbeit in die Lage versetzt wurde, es auf einer bestimmten Ebene zu verstehen. Volles Verständnis und “A-ha”-Moment werden nur mit direkter Erfahrung kommen. Es führt kein Weg daran vorbei.

Was mir ironisch erscheint, ist, dass man, sobald man diesen Ozean des Bewusstseins erlebt, erkennt, dass seine Natur kindlich einfach ist, aber für die verschleierten Wesen erscheint sie mysteriös und kompliziert. Sananda hat nicht umsonst gesagt, dass man, um in das Königreich zu gelangen, wie ein Kind werden muss. Die grundlegende Natur des Ozeans ist die einfachste und natürlichste Art zu sein, die es gibt; Komplexität kommt in Seinen Schöpfungen vor, aber die Grundlage, auf der alles aufgebaut ist, ist extrem einfach, und es gibt diese kindliche Einfachheit.

[Der] Ozean ist kein menschliches Wesen und nimmt daher nicht so wahr wie Menschen es tun. Er hat keine Emotionen oder einen Moralkodex — Er ist überall und in allem und er IST überall und alles. Alles steht unter Seiner totalen, absoluten Kontrolle zu jeder Zeit, und es gibt keine Unsicherheiten oder Überraschungen, weil der Ozean alles weiss/kennt und alles ist. [Der] Ozean ist die URSACHE von allem zu jeder Zeit — das ist äußerst wichtig, dies nicht zu vergessen. Was wir als Unsicherheiten oder Überraschungen wahrnehmen könnten, sind nichts anderes als die Auswirkungen der Handlungen des Ozeans.

Ich stehe noch nicht in direkter Verbindung mit dem Ozean und habe immer noch Vorlieben. Ich würde das Vergnügen dem Schmerz und dem Leiden usw. vorziehen, und das ist für Menschen normal; daran ist nichts falsch. Wenn man sich jedoch als Bewusstseinspunkt ohne Körper und geformte Identität erlebt, werden die Dinge sehr unterschiedlich wahrgenommen. Hier kann meiner Meinung nach das Gütesiegel „keine Präferenzen” angebracht werden. Ich möchte nicht, dass mein Körper in irgendeiner Dichte gefoltert wird, aber von dieser höheren, uninkarnierten Ebene aus ist alles zu jeder Zeit gut und der Bewusstseinspunkt wird nicht durch Schmerzen oder Emotionen beeinflusst. Ich weiß noch nicht, wie ich diese beiden Wahrnehmungen in Einklang bringen soll.

Das ist es. Ich hoffe, dass einige von Ihnen einen eigenen Einblick in diese Angelegenheiten des Ozeans erhalten werden. Ich bevorzuge wirklich das Wort Ozean für den Schöpfer, weil es diese formbare, flüssige Qualität gibt, die die Eigenschaften des Wassers widerspiegelt.

KOMMENTAR: Was er ganz am Ende sagte, passt völlig zu dem, was mir vor vielen Jahren gezeigt wurde, als ich darum gebeten hatte, „den Geist Gottes” zu sehen.

Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.

Mir wurde eine sich sanft wellende, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte. Alle Dinge sind aus ihm herausgekommen und haben sich wieder in ihm aufgelöst. Sowohl seine als auch meine Erfahrung passen auch zu David Bohms Beschreibung der Bewegung des Hologramms — von den tieferen Schichten der „impliziten Ordnung” hinauf zu dem Punkt, an dem sie sich auf der Oberfläche als Teil der „explizierten Ordnung” ausdrückt, wonach sie sich wieder in die implizite Ordnung zurückverwandelt.

Die Heerscharen beschrieben eine ähnliche flüssige Beziehung zwischen dem Ozean/dem Schöpfer und seinen Erscheinungsformen in zwei Nachrichten: “Gehen Sie mit dem Fluss: Eins werden mit dem Geist Gottes” und “Das Gott-Spiel.”

Unsere Erfahrung, vom Schöpfer/Ozean getrennt zu sein, ist eine Illusion; irgendwann auf unserer Reise durch die Zeit wird diese Illusion wegfallen und wir werden direkt erleben, was auf dieser Seite beschrieben wurde. Ich hoffe, dass diese Informationen für Sie nützlich sind, um diese Realität zu akzeptieren.

Im Dienst,
Sara/Adonna/Oriole

© Urheberrecht 1999-2025 Celestial Way

eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.
eine Vogelperspektive auf die Straße aus meiner Kindheit.
Mir wurde eine sanft gewellte, selbstleuchtende, plasmaähnliche Oberfläche präsentiert, die sich weiter erstreckte, als ich sehen konnte.